Die Community Life FAQs

Was du schon immer wissen wolltest.

Wir möchten, dass du immer bestens informiert bist. In unseren

FAQs findest du deshalb die Antworten auf häufig gestellte Fragen.

2. Dein Vertrag

2.1
Was versteht man unter Risikoprüfung?

Der Versicherer muss wissen, welches Risiko er mit einem Versicherungsvertrag eingeht. Zum Beispiel, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass du berufsunfähig wirst. Die Risikoprüfung ist der Prozess zwischen deiner Antragstellung und Annahme deines Versicherungsvertrages durch den Versicherer. Dieser Prozess beinhaltet die Prüfung deiner Angaben – insbesondere der Beantwortung von Gesundheitsfragen – durch den Versicherer. Daraus resultiert ein Ergebnis, unter welchen Bedingungen wir dir Versicherungsschutz anbieten können.

2.2
Was sind Beitragszuschläge und wann werden sie gefordert?

Versicherer prüfen viele Kriterien, um das Todesfall-Risiko oder das Risiko der Berufsunfähigkeit einschätzen zu können. Berufliche Risiken, Extremsport, bestimmte Auslandsaufenthalte oder besondere Krankheiten können dazu führen, dass du Risikozuschläge zahlst. Versicherer prüfen bei Antragstellung durch Gesundheitsfragen, ob dein gesundheitlicher Zustand normal ist. Eine bestehende Erkrankung könnte dann gegen einen Beitragszuschlag in den Versicherungsschutz eingeschlossen werden.

2.3
Was sind Ausschlussklauseln in der Berufsunfähigkeitsversicherung und wann werden sie angewendet?

In der Berufsunfähigkeitsversicherung überprüft der Versicherer bei jedem Antragsteller vor Vertragsbeginn den Gesundheitszustand. Je nach Art und Umfang der gesundheitlichen Beschwerden oder Erkrankung kann der Versicherer Ausschlussklauseln vereinbaren. Die spezielle Erkrankung ist dann im Leistungsfall vom Versicherungsschutz ausgeschlossen. Darüber hinaus genießt du vollen Versicherungsschutz für neu eintretende Beeinträchtigungen deiner Arbeitskraft, z.B. durch Krankheit.
Die Ausschlussklauseln dienen dem Schutz der Versichertengemeinschaft. So bleiben Versicherungsbeiträge langfristig niedrig.

2.4
Was ist die Nachversicherungsgarantie?

Mit der Nachversicherungsgarantie können Versicherungen neuen Lebensumständen angepasst werden. So hat zum Beispiel ein allein lebender Berufseinsteiger einen anfangs geringeren Absicherungsbedarf. Dieser Bedarf kann sich später als Elternteil und Hauptverdiener bedeutend erhöhen. Mit der Nachversicherungsgarantie kann die bestehende Versicherung dem neuen Bedarf ohne eine erneute Gesundheitsprüfung angepasst werden. Voraussetzung für eine Anpassung sind bestimmte Ereignisse. Dazu zählen:

  • Aufnahme einer freiberuflichen/selbständigen Tätigkeit
  • Einkommenserhöhung um 10% und mehr
  • Geburt eines Kindes
  • Heirat oder registrierte Partnerschaft
  • Immobilienfinanzierung
2.5
Was steckt hinter dem sogenannten Nettobeitrag?

In vielen Fällen werden bei Abschluss einer Versicherung zwei Preise ermittelt. Zum einen der Bruttopreis, der alle kalkulierten Kosten enthält. Zum anderen der Nettopreis, von dem der zu erwartende Überschuss einer Versicherung bereits abgezogen wurde. Überschüsse entstehen, wenn weniger Schadensfälle eintreten, als von der Versicherung ursprünglich angenommen. Das Problem: Die Überschüsse müssen erst erwirtschaftet werden und werden von der Versicherung nicht garantiert. Viele Versicherer kommunizieren allerdings nur den Nettobeitrag, weil dieser natürlich geringer ausfällt. Nachteilig für dich ist, dass der Nettobeitrag nachträglich bis zum Bruttobeitrag ansteigen kann.

2.6
Wie stabil sind meine Beiträge?

Bei unseren Versicherungen Community Life Job und Community Life Protect bieten wir dir einen Festpreis. Das bedeutet, dass du über die gesamte Laufzeit deiner Versicherung immer die gleichen Beiträge zahlst. Es kann also keine bösen Überraschungen durch unerwartete Preiserhöhungen wie bei sog. Nettobeiträgen geben (siehe Nr. 2.5).

2.7
Wie lange dauert die Prüfung meiner Gesundheitsfragen bei euch?

Bei vielen anderen Versicherungsunternehmen musst du mehrere Tage auf eine Rückmeldung zu deinen Antworten warten. Dies gilt insbesondere dann, wenn die Beantwortung von Gesundheitsfragen Anlass zu weiteren Fragen bieten. Wir bieten dir einen besonderen Service. Unsere Homepage fragt dich automatisch nach den benötigten Informationen. In den meisten Fällen können wir dir dadurch sofort deine persönlichen Konditionen nennen. Dein Vorteil: Du weißt sofort Bescheid, unter welchen Bedingungen wir dir Versicherungsschutz anbieten können.

Nur falls wir von dir weitere Informationen benötigen (z.B. einen Arztbericht) erhälst du deine Konditionen später. In diesem Fall melden wir uns schnellstmöglich bei dir.

2.8
Wie kann ich meinen Vertrag ändern?

Du verfügst bei Community Life über deinen eigenen Service-Bereich. Hier haben wir für dich alle relevanten Informationen und Dokumente auf einen Blick hinterlegt. Du kannst dort Vertragsänderungen selbst vornehmen. Wenn du dazu Fragen hast, ruf einfach bei uns an. Wir können die gewünschte Änderung dann für dich vornehmen. Als Nachweis deines Einverständnisses speichern wir unser gemeinsames Telefonat. Dieses legen wir dann als Audiodatei in deinem Service-Bereich ab.

2.9
Was passiert, wenn ich meine Beiträge nicht mehr zahlen kann?

Die pünktliche und regelmäßige Zahlung deiner Beiträge ist für deinen Versicherungsschutz sehr wichtig. Die jeweiligen Versicherungen von Community Life bieten bei finanziellen Engpässen unterschiedliche Möglichkeiten. Am besten du setzt dich mit unserem Customer Service Team in Verbindung. Gemeinsam werden wir eine Lösung finden.

2.10
Warum zeichnet ihr meinen Anruf auf und was geschieht mit der Aufnahme?

Du erhöhst die Transparenz für dich und uns, wenn du uns gestattest, deine Anrufe aufzunehmen. Dein Vorteil: Du kannst bei Vertragsänderungen uns einfach sagen, was du möchtest. Natürlich hinterlegen wir alle aufgezeichneten Telefonat als Audiodatei in deinem Service-Bereich. So sind sich beide Seiten immer im Klaren darüber, was genau verabredet wurde.
Dein Feedback ist sehr wichtig für uns. Denn wir wollen noch besser werden. Dabei helfen uns die Aufnahmen. Sie bieten für Trainings- und Qualitätsverbesserung wichtige Anhaltspunkte.

2.11
Was muss ich im Schadensfall berücksichtigen?

Tritt der Schadensfall ein (Tod, Berufsunfähigkeit), so ist das Vorgehen einfach. Du oder die von dir ausgewählten Bezugsberechtigten melden den Schaden bei uns. Das geht ganz einfach per Telefon (069 365 065 310), den Live-Chat oder das Kontaktformular auf unserer Website. Ein Mitarbeiter im Kundenservice nimmt die Meldung auf und bespricht mit dir oder den Bezugsberechtigten, welche Unterlagen wir für die weitere Beurteilung des Schadens benötigen. Und selbstverständlich stehen wir auch für etwaige Fragen zur Verfügung. Nachdem wir alle notwendigen Informationen erhalten und geprüft haben, kann eine Leistung erfolgen. Die Leistung besteht in der Auszahlung einer Todesfallsumme oder Berufsunfähigkeitsrente. Dabei ist es ist unser Anspruch, dies so schnell wie möglich zu tun.

2.12
Wie hoch muss ich mich eigentlich versichern?

Die Höhe deiner Absicherung hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Beispielsweise von deinem Gehalt oder den Verpflichtungen, die du anderen gegenüber hast. Du solltest im Fall der Fälle sicherstellen, dass dein Lebensstandard nicht beeinträchtigt wird. Das Gleiche gilt natürlich für die Personen, die dir wichtig sind. Für die Berufsunfähigkeit empfehlen wir eine versicherte Rente in Höhe von 60% deines Bruttoeinkommens. Wähle eine geringere Rente, wenn dir das zu teuer ist. Das ist besser, als keine Versicherung zu haben. Für die Risikolebensversicherung empfehlen Experten als Faustregel eine Versicherungssumme bis zum 5-Fachen des Bruttojahresgehalts. Unsere Bedarfsanalyse hilft dir nachzurechnen, ob die Faustregel für dich passt. Nutze also unsere Bedarfsanalyse um zu erfahren, wie optimaler Versicherungsschutz für dich aussehen könnte.

2.13
Was bedeutet Unisex?

Seit dem 21. Dezember 2012 gelten für alle neu abgeschlossenen Versicherungsverträge die Unisex-Tarife. Das bedeutet, dass Frauen und Männer geschlechtsunabhängig den gleichen Beitrag für gleichen Versicherungsschutz zahlen. Dabei werden natürlich trotzdem individuelle Risikofaktoren wie Gesundheit berücksichtigt.